Vila da Praia da Vitoria im Azoren-Lexikon

Die Insel Terceira, drittgrößte Insel der Azoren, erfüllt jedem Besucher seine Wünsche, ob Kultur, Städtebesichtigung, Hafenanlagen, Vulkankrater oder Aktivurlaub, wie Hochseefischerei, Wassersportarten, Paragliding, Wandern oder Reiten. An der Küste liegen viele Sandstrände und ein ganz besonderer Ort, Vila da Praia da Vitoria die zweitgrößte Stadt, auf Terceira. Die Küste von der Insel ist oft zerklüftet. Eine Vielzahl an Pflanzen, wie Heidekrautgewächse, Lorbeer, Kreuzdorn, kleinblättriger Wacholder, Nelkengewächse und viele mehr, findet man in der üppigen Vegetation.

Historisch hat die Stadt Praia und die Bevölkerung einiges erlebt. Im Jahre 1614 ereignete sich ein sehr starkes Erdbeben. Die große Seeschlacht um Praia, fand im Jahre 1829 statt. König Dom Miguel, der seewärts die Stadt einnehmen wollte, wurde erfolgreich zurück geschlagen. Durch den Ausbau des Hafens wurde eine Anbindung auf dem Seeweg erschlossen. In der Bucht von Praia, liegt der schönste Sandstrand mit vielen Bademöglichkeiten. Die Stadt selber wird durch viele alte Gebäude geprägt. Bearbeitete Steinfassaden, Balkone und Steintreppen fallen jedem Besucher direkt auf. Wer gerne shoppen geht, findet in der Fußgängerpassage einige Souvenirläden und kleine Geschäfte, mit einem reichhaltigen Angebot. Der Stadtpark Jardim Silvestre Ribeiro, benannt nach dem damaligen Gouverneur, findet sich auch im Zentrum der Stadt. Der Markt von Praia, ein beliebter Treffpunkt, liegt südlich davon. In der Nähe von Chafariz do Largo Conde da Praia steht ein alter Brunnen, aus dem Jahre 1849.

Am Hauptplatz Largo Francisco Ornelas da Camara, sieht man das alte Rathaus von 1591 mit einem Glockenturm. Früher wurden die Glocken geläutet, um die Bevölkerung zum Rathaus zu rufen. Die Hauptkirche, Igreja Matriz de Santa Cruz steht am Ladeira de Sao Francisco. Mit dem Bau wurde im 15. Jahrhundert begonnen. Dieses mächtige Bauwerk ist nicht zu übersehen. Beeindruckend sind die riesigen Glockentürme und das mit vielen Ornamenten geschmückte, gotische Hauptportal. Seen und Lavahöhlen sind in Agualva und Biscoitos zu entdecken.




Hauptseite | Impressum