Küche im Azoren-Lexikon

Herrliche Speisen kann man auf den Azoren genießen. Egal auf welcher der neun Inseln sich gerade befindet, jede hat ihre eigenen Spezialitäten und sollten auch alle mal probiert werden. Die Grundlage der azoreanischen Küche ist Fisch und Käse. Daraus werden die besten und schmackhaftesten Gerichte gezaubert, die den Gaumen und auch den Magen verwöhnen. Die Azoreaner sind begeisterte Essen und auch Genießer und so kann es schon mal vorkommen, dass die ganze Familie am Tisch sitzt und es ausgelassen in einem der Restaurants zugeht. Wer in einem der vielen Restaurants Essen gehen möchte, der sollte sich viel Zeit nehmen. Ebenfalls sollte man sich vorher über die Gerichte erkundigen, dass es später bei der Bestellung keine unerwünschten Überraschungen gibt. Die Speisekarten gibt es selten in Englisch, daher ist es sehr empfehlenswert vorher die Gericht zu kennen. Vorteil auf den Azoren ist, dass hier immer frisch gekocht wird. Auch der Fisch wird erst am Morgen für den Tag gefangen. Jedes Gericht wird mit Knoblauch und vielen einheimischem Gewürzen schmacklich verfeinert. Zu empfehlen ist immer das aktuelle Tagesgericht, das sogenannte prato do dia. Das Essen ist immer sehr schmackhaft, einfach und es gibt sie in sehr großen Mengen, so wird auch der Hungrigste satt!!! Natürlich kann man auch sehr fein auf den Inseln essen. Aber das kostet natürlich auch extra. Hier gibt es dann auch Tischdekoration und zu den Gerichten bekommt man Brot und Butter gereicht, sowie ein Teller mit Frischkäse und einer scharfen Piri-Piri-Soße. Man muss zwar dies noch extra bezahlen, aber allein diese Zugabe sollte man unbedingt probieren. Oft wird auch ein leckerer Käse mit angeboten. Der beste und auch würzigste ist der Sao Jorge.

Spezialitäten

Die Azoren zeichnen sich durch einen reichhaltigen Fischbestand an ihren Küstengewässern aus. So verwundert es einen auch nicht, bei einem Besuch im Restaurant eine Speisekarte mit den edelsten Fischgerichten vorzufinden. Caldeirada, ein portugiesisches Nationalgericht in dem die besten Fische verarbeitet werden, fehlt auf keiner Karte. Getrockneter Kabeljau „Bacalhau“ wird in vielfacher Weise und immer wunderbar delikat zubereitet. Er kommt mehrmals die Woche auf den Tisch der Inselbewohner. Nicht minder lecker sind: Salmao – Lachs, Peixe espada – Schwertfisch, Linguado – Seezunge und nicht zu vergessen Eiroz – Aal. Herrliche Gewürze verfeinern die Gerichte und verleihen ihnen einen unverwechselbaren Geschmack. Dass ihre Küche mit Koriander, Curry, Safran, Pfeffer, Paprika und Ingwer bereichert wurde, verdanken die Azoren Vasco da Gama. Dieser entdeckte 1498 die Route in den Fernen Osten und brachte diese Gewürze nach Europa. Bis China und Afrika ging die Reise weiter und brachte so auch Tee, Kaffee und Reis in die Heimat. Fast an jeder Ecke kann man Sardinen finden. Sardinas genannt, werden meistens gegrillt und schmecken einfach wunderbar. Doch für ein edles Abendessen sollte man sich mehr Zeit nehmen und die einfach exzellenten Krustentiere in einem schönen Küstenrestaurant genießen. Mexilhoes leckere Muscheln oder gefüllte Krabben und Austern in einer Cataplana mit Würstchen, Speck und Kräuter sollten man einmal im Urlaub probieren. Dazu passt der auf der Insel Graciose angebaute Wein oder ein Rotwein von der Insel Pico. Durch die Viehzucht auf den Azoren werden Rind- und Schweinefleisch frisch und herzhaft angeboten. Fleisch wird oft in Eintöpfe verwendet und die leckeren Schweinswürstchen Chourico verfeinern so manches Gericht. Ein gelungener Abend wird durch die passende Nachspeise erst perfekt. Für die Liebhaber einer süßen Nachspeise bieten die Azoreaner ihren Gästen Milchreis mit Zimt, frischen Kuchen oder exotische Früchte an. Ein typischer Abschluss ist der auf den Inseln hergestellte Käse.



Hauptseite | Impressum