Souvenirs im Azoren-Lexikon

Gerne möchte man sich oder seinen Lieben ein Reisesouvenir mitbringen. Zur Erinnerung an eine wunderschönen Reise und ein kleines Stück Urlaub für die Daheimgebliebenen. Auf den Azoren verbindet sich Kunst und Kultur eng mit dem Tourismus. Auf den Straßenmärkten und bei den vielen Fiestas findet man an den Ständen der Einheimischen viele traditionelle Waren. Bei den Besuchen in den Altstädten sieht man viele Azoreaner die ihre Handwerkskunst ausüben. In Angra do Heroismo auf der Insel Terceira findet man am östlichen Ende viele Werkstätten, in denen die Handwerker tätig sind. Nicht weit von hier befindet sich eine Stierkampfarena. Ein Besuch der Parca de Toiros da Ilha Terceira sollte mit eingeplant werden. Besucht man einen Markt auf den Azoren wird man schnell fündig. Das wohl älteste Handwerk der Azoreaner ist die Stickerei, in der Landessprache Bordados de Linho genannt. Hergestellt werden Untersetzter, Tischläufer, Taschentücher und vieles mehr.

Trabalhos em La sagen die Inselbewohner zu ihren Strickarbeiten. Noch heute tragen Hirten, Fischer und Bauern selbstgestrickte Mützen und Strümpfe. Colchas, diese wunderbaren Decken in leuchtenden Farben werden fast immer aus reiner Schafwolle gewebt und Trabalhos no Tear genannt. Auch die Korbflechterei, Vimes genannt, blickt auf eine lange Tradition zurück. Heute wird meist für die Touristen Korbware hergestellt. Früher waren es Behältnisse für die Fischer oder für den Haushalt. Bei diesen schönen traditionellen Angeboten wird man auf seinen Stadtbummel oder Fiestabesuche schnell ein passendes Erinnerungsstück finden. So bleibt ein wunderschöner Urlaub in Erinnerung.

In diesem Artikel wird das Thema Souvenirs behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum